Loading
LADEN
image title

HONIG UND BIENEN

Tausend Ideen schwirren durch meinen Kopf und ich flippe von einer Sache zur anderen. Mache aber nichts wirklich zu Ende. Kennt ihr das? „Stop!“ rufe ich innerlich zu mir „konzentrier dich auf eine Sache“. In solchen Momenten hilft mir ein Stück Papier und ein Stift, um meine Gedanken zu ordnen und zu priorisieren. Nacheinander kann ich dann die einzelnen Dinge konzentriert angehen.

Eigentlich ist doch alles irgendwie Projektmanagement in unserem Leben. Ob nun im Business oder im Privatleben. Die anfangs investierte Zeit in Struktur und Ordnung verkürzt die anschließenden Schritte. Das gilt für das Projekt „Gartenparty“ genauso wie für das Großprojekt „Einführung einer neuen Software“. Im letzteren Fall sind nur ein paar mehr Beteiligte involviert als bei der Gartenparty – außer ihr feiert wie der große Gatsby.

Und was hat das mit Mediation zu tun? Projektmanagement ist auch Konfliktmanagement. Projekte sind für Konflikte wie der Honig für die Bienen: Hier müssen Menschen zusammenarbeiten, die aus unterschiedlichsten Organisationsbereichen kommen und verschiedenste Interessen haben. Dass es da mal zum Streit kommt ist nicht verwunderlich.

Herausfordern bei diesen Konflikten ist es, dass sie a) möglichst schnell gelöst werden sollten und b) die Konfliktparteien anschließend motiviert (!) miteinander am Projekterfolg arbeiten. D.h. eine Top-Down Entscheidung „wir machen es jetzt links herum“ kann dazu führen, dass zwar nicht weiter über das Wie gestritten wird, eine Partei aber frustriert sein und wenig motiviert weiterarbeiten wird. Wie gut, dass es da den mediativen, ich nenne es auch den kooperativen Weg gibt: Schnell und mit einer WinWin-Lösung am Ende.