Loading
LADEN
image title

ZEIT

Ich saß vergangenes Wochenende mit Freunden zusammen und es wurde die Lotto-Frage gestellt: Welchen Herzenswunsch würdet ihr euch mit einem Lotto-Gewinn erfüllen? Zeit! Den 40 Stunden Job hinschmeißen und einfach nur Zeit haben. Wofür? Erstmal für gar nichts. Eine Freundin ging so weit und meinte, sie würde sich eine Woche nur auf den Boden legen wollen. Eine Art Freikaufen vom alltäglichen Müssen. Jeden Tag die freie Wahlmöglichkeit über das Tun und dabei die Sicherheit zu haben, die Rechnungen bezahlen zu können.

Wobei die Zeit bei der Arbeit auch ein teures Gut ist. Wäre es nicht großartig so viel Zeit zu haben, um ein Projekt richtig vorbereiten zu können? Oder mal den Posteingang auf ein erträgliches Maß abzuarbeiten?

Zeit ist kostbar und doch nicht käuflich. Man muss sie sich nehmen. Das Patentrezept für das „sich nehmen“ habe ich nicht. Hätte ich es, wäre es vermutlich mein Lottogewinn. Und dann? Dann würde ich weiter das machen was ich gerade mache, nur ein bisschen weniger, um mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen zu können. Die bräuchten dann auch nur wieder mehr Zeit… aber ich hätte ja das Patentrezept, meinen Lottogewinn. Schöne Vorstellung!

Und was hat das mit Mediation zu tun? Konflikte sind oftmals hitzig und laut. Mediation gibt den Konfliktparteien Zeit und Raum, um sich wieder annähern zu können. Mit der Zeit kommt dann auch die Ruhe. Und mit der Ruhe wird der Weg eröffnet, gemeinsame Lösungen zu finden. Man könnte auch sagen „mit der Zeit kommen die Lösungen“. Wie bei so vielem im Leben.